Philipp Nürnberg

hello

  • friend
Besonders gerne setze ich hier bei Personas, Concept Maps, Flow Charts, Brainstormings ein und vereine alles in einem Pitch. An Software greife ich gerne auf Adobe InDesign zurück, benutze aber auch großteils Stift und Papier bzw. die Touchalternative. Für den Pitch machen sich auch sogar mal KeyNote und After Effects nützlich.

Konzept

Content is King. Und getreu dem, den Bedürfnissen der Nutzer und des Kunden, ist die Konzeption der erste und vielleicht wichtigste Schritt. Dabei greife ich auf umfrangreiche User Experience Methoden zurück. Vom Research, über die Informationsverarbeitung und Funktionalität bis zum Designprozess. J.J. Garretts Wegweiser der Serviceentwicklung kommt immer zu Tage.

Gerade beim Design ist Adobe mit unter einer der besten Helfer. Neben den üblichen Recherchen helfen mir hier bei Adobe Capture, InDesign und wenn nötig auch mal Illustrator.

Design

Der wohl ansprechendste Part in der Serviceentwicklung. Über Typographie, Farben, Animationen, Emotionen. Ein User mag den Service für gut halten, doch verlieben tut er sich ins Design.

Beim Frontend Coding schreibe ich: html5, css3, jQuery 1.8, JavaScript und Sass. Ebenso habe ich Erfahrungen mit Foundation und WordPress gesammelt und verfüge über ein Verständnis von php. Aktuell arbeite ich mich in Jade / Pug ein. An Software verwende ich Sublime 3, PrePros und alle handelsüblichen Browser.

Coding

Ein entscheidener Prozess. Guter Code entscheidet, ob die User den Service überhaupt finden, gerne nutzen und weiterempfehlen. Performance, Ladegeschwindigkeit, Social Media Anpassung Suchmaschinenoptimierung sind tragende Pfeiler.

Leinwandreporter

Der Webauftritt des Onlinemagazines für Filme, Serien, Kino und mehr.

Leinwandreporter

Leinwandreporter.com ist ein non-kommerzielles Nachrichtenportal, rund um neue Infos zur Filmwelt, Serien, Bluray und DvD Qualitäten. Ihr Alleinstellungsmerkmal ist nicht nur das Interviewen von Schauspielern und Regisseuren, sondern vor allem das Auftreten bei Filmfestspielen durch eigenes Kameraequipment. Das Projekt ist fast fertig. Der Demolink:
Leinwandreporter
Fatpack Challenge

Digitale Nachbearbeitung einer Sportclipreihe für die Fatpack Challenge.

Fatpack Challenge

Die Fatpack Challenge ist ein kostenpflichtiges Onlinetraining mit 31 animierten Übungen vom Club 21 forever. Einige Übungen sind auch der Promotion halber kostenfrei auf YouTube zu finden.

Negaia

WORK IN PROCESS
Negaia ist ein MMORPG, das von Enthusiasten auf die Beine gestellt wurde. Programmierung, 3D Modelle, Typo, Geschichte, Zeichnungen, alles Handarbeit. Da darf natürlich die Webseite nicht fehlen. Zum Alpha-Release, Ende 2016, wird auf der Webseite das Projekt als solches und seine Welt präsentiert. Ebenso wird sich der User registrieren können.
Für spätere Phasen ist eine Account- und Charakterverwaltung geplant.

Die Webseite wird nach Wunsch ein Onepager sein, stark mit responsivem Bildmaterial und "PopUps" arbeiten.

Mut zur Wut 2016

Mut zur Wut ist ein alljähriger Wettbewerb und gibt Graphikern die Möglichkeit, ihre individuelle Vorstellung von falsch verlaufenden Geschehnissen in der Gesellschaft zu veröffentlichen.
In meinem Fall geht es um die Misshandlung von Kindern auf westafrikanischen Kakoplantagen. 2.1 Mio. Kinder arbeiten laut UNICEF, IITA und ILO auf westafrikanischen Kakoplantagen, 1.6 Mio allein in Ghana und der Elfenbeinküste. Dabei schufften 284.000 von ihnen unter den schwersten Bedingungen. Sind Pestiziden ausgesetzt, mangelnde Ernährung, zu schwere Lasten, werden Krankheiten ausgesetzt, usw.
10% des weltweiten Kakaokonsumes werden in Deutschland verarbeitet. Das macht es zu einem der stärksten Importländer von Kakao.

Die wohl beliebteste Süßigkeit verbirgt ein solch blutiges Geheimnis. Und genau deshalb arbeiten meine Plakate auch so doppeldeutig wie eine Schokoladentafel. Eine Tafel Schokolade mit toll designter Verpackung ist etwas schönes,was Freude bedeitet, die Ware selbst ist wunderbar süß und erst mit etwas Recherche erkennt man das Blut, welches dafür fließen musste.
Meine Plakate wirken auf den ersten Blick, vor allem des rosanen Hintergrundes, wenn nicht zuletzt auch der knuffigen Piktogramm-Kinder wegen, sehr lieblich und gewaltfrei. Erst wenn man sich mit dem Inhalt der Plakate beschäftigt wird einem der Ernst der Lage offen gelegt - Die Kinderschlachterei für das braune Gold.
Mut zur Wut 2016 Mut zur Wut 2016

Volunteer Travel

Volunteer Travel ist ein fiktiv entwickelter Service, um reisebegeisterten Freiwilligen die Chance zu bieten, kostengünstig zu verreisen. Kleinen NGOs wird dabei die Möglchkeit gegeben, mehr Aufmerksamkeit für ihre Projekte zu erhaschen.
Die übliche Projektofferte fokussiert sich auf den unbekannten Webseiten der NGOs, so dass Interessenten Google durchforsten müssen und erst bei der Kontaktaufnahme konkrekt wissen, was die freiwillige Hilfe kosten wird, das vorzubereiten ist, wie der Tagesablauf ist, usw.
Bei Volunteer Travel müssen Interessenten nur nach Arten von Projekten suchen und bekommen eine Vielzahl von Projekten auf Volunteer Travel selbst angezeigt. Die NGOs sind bei ihrer Projektpräsentation auf Volunteer Travel dazu verpflichtet, sämtliche Projektangaben anzugeben, so dass der Interessent schon vor der Kontaktaufnahme weiss, was ihn erwartet.
Volunteer Travel Volunteer Travel Volunteer Travel Volunteer Travel
Negaia

COMING SOON
Eine Webseite zum kommenden MMORPG Negaia.

Mut zur Wut 2016

Meine Einreichnungen zum Plakatwettbewerb "Mut zur Wut".

Volunteer Travel

Die Serviceerstellung eines Netzwerkes für reisebegeisterte Freiwillige und NGOs.